Jiaogulan – das chinesische ‘Unsterblichkeits-Kraut‘

Vitanews

Wollen Sie 140 Jahre alt werden? – Oder wenigstens dank einer ‘Anti Aging‘ Pflanze gesund, vital und voll Lebensfreude altern? In abgelegenen Regionen Chinas gibt es Gegenden, in denen die Bewohner aussergewöhnlich alt werden. Dabei erfreuen sie sich bester Gesundheit. Krebs, Herz-Kreislaufprobleme und viele andere Krankheiten sind kaum bekannt. Man führt diesen Umstand darauf zurück, dass man dort täglich eine bestimmte Wildpflanze zu sich nimmt. Ihr Name lautet ‘Jiaogulan‘ oder ‘Kraut der Unsterblichkeit‘.

Wissenschaftliche Forschungen bestätigen: ‘Jiaogulan‘ (Aussprache: Dschian-gu-lan) besitzt ausserordentliche, vorbeugende, verjüngende und heilende Eigenschaften. Diese Wunder-pflanze ist unter anderem reich an sogenannten Saponinen. Diese Substanzen sind auch die Hauptwirkstoffe des bekannteren Ginsengs. Während Ginseng jedoch lediglich 28 Saponine enthält, verfügt ‘Jiaogulan‘ über 82 dieser wertvollen Inhaltstoffe! Einige davon sind gar völlig identisch mit denen des Ginseng.

Das Buch ‘Chinas Pflanze der Unsterblickheit‘ beschreibt die Geschichte und Anwendung dieser kostbaren Pflanze, welche zur Familie der Kürbisgewächse gehört. Besonderen Wert wird in besagtem Buch auf die ausführliche Darstellung von wissenschaftlichen Studien gelegt. Diese beweisen: ‘Jiaogulan‘ heilt zahlreiche Krankheiten und stärkt das Immun-system. Die 5-blättrige Pflanze ist zugleich ein wunderbares ‘Anti-Aging‘ Mittel; sie verlangsamt den Alterungsprozess und hält den Körper gesund und fit bis ins hohe Alter. Darüber hinaus steigert ‘Jiaogulan‘ die Leistungsfähigkeit. Deswegen wird sie auch von vielen Sportlern regelmässig eingenommen; die Pflanze ist unverdächtig und weit weg von irgendwelchen Doping-Listen! Bei regelmässiger Einnahme von ‘Jiaogulan‘ können auch Sie Ihre Fitness deutlich verbessern.

<hr>

 

Die therapeutischen Wirkungen von ‘Jiaogulan‘:

- verbessert die Herz-Kreislauf Funktion

- senkt erhöhten Blutdruck und erhöht zu tiefen Blutdruck

- senkt Cholesterin und verhindert Arteriosklerose

- beugt Herzinfarkt und Schlaganfall vor

- fördert die Abwehrkräfte

- wirkt der Metastase von Krebszellen entgegen

- hilft bei Diabetes Mellitus

- hilft bei Lebererkrankung

- lindert chronische Bronchitis

- stärkt das Immunsystem

- ist ein Antioxidans, welches das körpereigene Enzym SOD anregt

- wirkt günstig bei Übergewicht

- wirkt sich bei Schlaflosigkeit positiv aus

- stimuliert Milz und Magensekretion

- wirkt Appetit anregend

- hilft bei chronischer Müdigkeit

- fördert den Stoffwechsel

- gibt den Haaren ihren natürlichen Glanz zurück

- gibt neue Kraft und Energie (ohne Einnahme von Koffein oder Tein)

- wirkt stressabbauend und wirkt sich positiv auf die Psyche aus

und dies alles ohne Nebenwirkungen! ‘Jiaogulan‘ kann nicht überdosiert werden und wirkt immer ausgleichend.

<hr>

 

Eine geheimnisvolle Pflanze aus China verbreitet ihre wunderbare Wirkung jetzt auch hier bei uns im Westen

 

Gärtnermeister Oskar Gisler (83) aus Niederwil im Aargauer Reusstal, bei welchem meine Frau vor ein paar Monaten per Zufall die ‘Jiaogulan‘ Pflanze entdeckt und gekauft hat, beschreibt seine ganz persönlichen Erfahrungen mit der chinesischen Wunderpflanze wie folgt: “Als ich das erste Mal mit ‘Jiaogulan‘ in Berührung kam, wollte ich wissen ob es stimmt, was man über das ‘Kraut der Unsterblichkeit‘ so alles sagt. Nachdem ich ‘Jiaogulan‘ drei Monate täglich zu mir genommen hatte, erkannte ich mich nicht wieder. Mein Leben hatte sich komplett verändert… Mir wurde zum ersten Mal bewusst, dass ich mir kaum noch Sorgen machte und dass meine Stimmung immer positiver und heiterer wurde. Auch war ich ruhiger geworden und fühlte eine starke Harmonie und Wohlbefinden… Die Pflanze faszinierte mich so sehr, ohne eigentlich erklären zu können, was es war, das mich so anzog. Ich hatte auch oft das Bedürfnis, einige Blätter zu essen. – Ob ‘Jiaogulan‘ tatsächlich unsterblich macht, weiss ich noch nicht, aber dass diese Heilpflanze verjüngend auf Körper, Geist und Seele wirkt, habe ich selbst erfahren.“

 

Seither brühen wir in unserem morgendlichen Kräutertee immer auch zwei bis vier ‘Jiaogulan‘-Blätter mit. Zudem kauen wir morgens vor dem Frühstück drei bis vier Blätter der Pflanze, welche in unserer Küche am Fenster ihren Ehren-Platz hat. In der Zwischenzeit haben wir bei Gärtnermeister Gisler schon mehrere ‘Jiaogulan‘-Töpfe gekauft und sie an Freunde und Bekannte verschenkt.

 

Die Pflanze ist winterhart bis -18 Grad und schiesst im nachfolgenden Frühling wieder aus. Damit sie aber ganzjährig ihre wohltuende Wirkung entfalten kann wird empfohlen, sie in einem Topf in einem nicht zu warm beheizten Zimmer oder Treppenhaus mit viel Tageslicht zu pflegen.

 

Verschiedene Hersteller preisen auch ‘Jiaogulan‘ Kapseln oder ‘Jiaogulan‘ Tee an. Wir aber schwören auf die natürliche Pflanze, welche gekaut, als Tee-Kraut oder in den Salat gemischt eingenommen werden kann. Ein paar Blätter pro Tag können gemäss unseren eigenen Erfahrungen unbedenklich gekaut werden.

 

Und nun wünschen wir Ihnen viel Spass beim ganz persönlichen Beobachten der wunderbaren Wirkung dieses hoch wirksamen, natürlichen Heilmittels in Ihrem Körper, Geist und Seele.

KONTAKT

Vitaswiss Verbandsekretariat
Postfach 2924
3001 Bern

Tel +41 41 417 01 60
sekretariat@vitaswiss.ch

NEWSLETTER

COPYRIGHT © 2017 VITASWISS