Aktuelles

Delegiertenversammlung in Luzern 2016

Bereits zur 110. Delegiertenversammlung durfte der Verband seine Sektionen am 6. Mai in die Räume des Hotels Continental einladen. Mit 80 Stimmberechtigten war der Anlass erfreulich gut besucht.

Zusammen mit den jährlichen Regionalversammlungen bietet die Delegiertenversammlung den Sektionen die Möglichkeit den Verband direkt zu spüren und Befindlichkeiten auszutauschen. Dies wurde gern genutzt, und so ergaben sich auch an diesem Tag immer wieder gute Gespräche. Die verschiedenen Traktanden wurden alle gutgeheissen von der Versammlung.

...and the vitaswiss Award 2016 goes...

An jeder DV vergibt der vitaswiss Verband den vitaswiss Award. Dieses Jahr freuten sich wiederum drei Sektionen. Zwei davon teilten sich sogar den Podestplatz.

Auf Platz drei durfte die Sektion Sarganserland eine süsse Überraschung aus Bern entgegen nehmen. Sargans schaffte es bei drei Austritten fünf Neumitglieder zu rekrutieren.

Die beiden Sektionen Uri und Arth Goldau teilten sich den ersten Platz. Uri musste 18 Austritte verbuchen, konnte aber im Gegenzug 23 Neumitglieder begrüssen. Arth Goldau hat mit zwei Austritten und sieben Neuzuzügen insgesamt fünf Neumitglieder. Freudig nahmen die Delegierten der beiden Sektionen ihre Gutscheine über je 300 Franken auf das umfangreiche Kursangebot von vitaswiss entgegen.

Neuigkeiten vom Verband

Wie könnte es anders sein. Bewegungsfan Ursula Schütz startete die Informationsrunde mit einer „bewegten Pause“ und zeigte einmal mehr, wie wichtig es ist, sich auch bei vorwiegend sitzender Tätigkeit zu bewegen. Die gezeigten Übungen lassen sich denn auch wunderbar in den Tagesablauf integrieren. Seit letztem Herbst bietet vitaswiss das Verbands-Kursprogramm online an. Hinter diesem steht Gabi Schibler von der Firma „Motionline GmbH“. Sie stellte sich, aber auch den Ablauf einer Kursanmeldung, etwas näher vor und stand den Anwesenden während der Pause auch im persönlichen Gespräch Rede und Antwort.

Barbara Ringgenberg macht Luftsprünge für vitaswiss. Oder doch nicht ganz. Aber die Powerfrau aus Thun stellte das Trampolin-Projekt vor, welches seit einiger Zeit erfolgreich in Thun läuft.

Print- und Onlineredakteurin Katrin Brunner verglich die Arbeit an einer Homepage mit einem Hausbau. Die Fehler, die man beim ersten Mal macht, versucht man beim zweiten Anlauf zu vermeiden. So ist auch die vitaswiss Verbands Webseite immer noch im Aufbau, und Änderungen und Verbesserungen werden laufend erkannt und bearbeitet.

Nach schwierigen Jahren spürte der vitaswiss Verband an diesem Tag mehr den je den Rückhalt seiner Sektionen.

Die nächste Delegiertenversammlung 2018 findet in Bern statt.